Mascha Kaléko wird zum Vorbild in der Schützengasse

03.11.2021

Am Sonntag den 07.11. lädt das KulturTragWerk e.V. (KTW) und das Deutsche Institut für Kabarett und Kleinkunst e.V. (DIKUK) zu einem großen Eröffnungsabend ab 19 Uhr unter neuem Namen ein.
In den Projekträumen der Schützengasse, kurz „Schütze“, wird nun unter dem Namen Mascha gewerkelt.
Udo Nauber, Vorsitzender des KulturTragWerk, sagt, dass es an der Zeit ist sich weiter zu entwickeln und auch immer wieder neu zu erfinden. Die Corona Pandemie hat uns Zeit gegeben viele Details in den Räumen neu zu gestalten und auch ein wundervolles Kulturprogramm aufzustellen.
Der Name Mascha ist inspiriert durch die jüdische Lyrikerin Mascha Kaléko: Mit Charme und Humor wie sozialer Kritik eroberte sich die junge Mascha Kaléko im Berlin der Weimarer Republik die Herzen der Großstädter. Es sind Verse, die jeder versteht, weil sie von Dingen handeln, die alle erleben: von Liebe, Abschied und Einsamkeit, von finanziellen Nöten und Sehnsucht. Mit dieser »Gebrauchslyrik« im besten Sinne des Wortes ist sie im Berlin der Zwanziger- und Dreißigerjahre berühmt geworden und auch heute, hundert Jahre nach ihrer Geburt, wird ihre Fangemeinde immer größer.
Das Mascha steht für Studierende und Freunde der Weimarer Kulturszene als soziokulturelles Zentrum offen. Es bietet ab diesem Wochenende Programme und Veranstaltungen von verschiedenen Initiativen täglich an.
An den Wochentagen wird sich mit Salsa, Lindy Hop, Latino und anderen Gesellschaftstänzen schwindelig getanzt.
Am Freitag und Samstag wird es spät und Nachtschwärmer können sich auf Karaoke, Jazz, Jam-Sessions sowie Parties und viele weitere Eventideen freuen!
Am Sonntag spielt das DIKuK groß auf! Es wird sich, mutmaßlich, alles um Kleinkunst drehen: von offenen Bühnen und Improvisationstheater über rauschhaften Lesungen, poetischen Experimenten bis hin zu Konzerten und Chanson-Abenden.
Zur Eröffnung präsentieren Andreas Kuch und Esther Bertram einen kleinen Mascha-Kaléko-Abend. Dort erklingt Gesang und Klavier in der Weimarer Erstaufführung. Zum Ausklang spielt eine Überraschungsband Live.

Maschas großer Eröffnungsabend am 07.11.2021 ab 19 Uhr
Schützengasse 2
Eintritt Frei / „2G Regelung“

https://www.mascha-weimar.de/

Fensterausstellung ab 29.3.2021

29.03.2021

Beziehung/*Material
*durch/geteilt/oder/über

Die Schaufensterausstellung Beziehung/*Material handelt vom Umgang mit Kleidung, Textilien und Texturen - unseren damit verbundenen Emotionen und Entwicklungen aus dem Zusammenspiel der Menschen sowie der mit ihnen verbundenen Umwelten. Das Ausloten des aktuell, limitierten Handlungsspielraums wird verknüpft mit dem Erkunden der Möglichkeiten der Materialien, feministischem Empowerment und dem Erforschen der Beziehungen, die Menschen zu ihrer Kleidung pflegen.

Unsere Beziehungen, wie auch unsere Arbeiten, hängen am seidenen Faden in einer Zeit, in der man sich nur durch kleine Fenster sieht. So wie wir uns verbinden, zeigen wir auch unsere textilen Arbeiten.

Die Ausstellung basiert auf Arbeiten, die im Rahmen des Fachkurses „Dress Code“ von Katrin Steiger entstanden sind. Sie wird vom 29.3. bis zum 15.04. in den Fenstern des Projekt Eins (Schützengasse 2) sowie Der Laden (Trierer Str. 5) zu sehen sein.

Kulturbetrieb eingestellt – Absage SKHC 2020

23.03.2020

Liebe Freunde der Weimarer Soziokultur,

die aktuelle Lage zur Corana-Krise betrifft uns alle. Der KulturTragWerk e.V. (KTW) betreibt seit mehr als fünf Jahren erfolgreich das Projekt EINS in Weimars Altstadt und richtet zahlreiche öffentliche Veranstaltungen wie das traditionelle Seifenkistenrennen (SKHC) und Events im ehemaligen Funkhaus Weimar aus.
Nach ausführlichen Gesprächen sind wir zum Entschluss gekommen das traditionelle Seifenkistenrennen (SKHC) in diesem Jahr nicht stattfinden zu lassen. Der 1. Mai ist ein besonderer Tag für uns sowie aus organisatorischen Gründen nicht verschiebbar. Das 30. Rennen wird demnach erst im Jahr 2021 stattfinden.
Weitere geplante Veranstaltungen wie der Hochschulball und öffentliche Ausstellungen im Funkhaus werden zur Zeit in die Monate September und Oktober verschoben.

Wir hoffen, diese Kulturpause zu überstehen um Weimar weiterhin zu dem zu machen was es für uns ist. Eine offene, bunte und kreative Stadt, in der wir als Akteure das kulturelle Leben prägen.

Unser Kulturbetrieb ist seit dem 13. März bis auf weiteres komplett eingestellt.
Als Kulturnetzwerk bereiten wir in Online Konferenzen neue Formate vor um Künstlerinnen und Künstler in Weimar eine Plattform zu geben sowie die Chance, ihre Fans zu erreichen. Weitere Informationen folgen.
Bleibt uns erhalten und bleibt vor allem gesund! Jeder ist jetzt besonders in der Pflicht, Verantwortung für seine Mitmenschen zu übernehmen.

Spenden für das KTW sind vor allem in dieser schweren Zeit für uns besonders wichtig. Unsere Bankverbindung:

VR Bank Weimar
Konto: 3050580 BLZ: 82064188
IBAN: DE33820641880003050580
BIC: GENODEF1WE1 (Weimar, Thür)

Mit freundlichen Grüßen

Udo Nauber

(Vorsitzender)