Archive for the ‘Ausstellungen’ Category

IBUg Art 2013 im Zwickauer Eisenwerk

Mittwoch, Juli 17th, 2013

ibug 2013

Wir sind sehr glücklich, Euch den diesjährigen Flyer präsentieren zu dürfen. Unser Grafiker Carsten hat mal wieder alles, was die Bildbearbeitung ermöglicht, aktiviert, um Euch mit zu nehmen in die Stadt aus Eisen. IBUg Eisenwerk, here we go!

Die IBUg 2013 findet im Zwickauer Eisenwerk aka “Die Fackel” vom 29. August bis 1. September 2013 statt.

Wir basteln im Moment am Line Up (die ersten Bekanntmachungen findet Ihr bei fb) und am Programm. Neu dabei ist dieses Jahr

- die IBUg Lounge mit gemafreier Musik zum Chillen

- ein Markt mit Kunst und Design von 15 Künstlern, die zum Marktschreier werden

- eine klassische Ausstellung mit Leinwänden und Bilderrahmen

- und das Kinoprogramm schalten wir Freitag ein und Sonntag aus.

Stay tuned!

Bauhaus Essentials 2012 zeigt die besten Arbeiten

Samstag, Oktober 27th, 2012

marke.6 möchte mit Bauhaus Essentials das kreative Schaffen an der Bauhaus‐ Universität fördern und einer großen Öffentlichkeit zugänglich machen.
Eine unabhängige Jury wählte nach ihrem Rundgang über die » summaery 2012 « Jahresausstellung des Bauhaus Universität Weimar, die Arbeiten aus, die aus ihrer Sicht bemerkenswert innovative und gelungene Arbeits‐ansätze oder Lösungen für zeitgenössische Fragestellungen darstellen. Die ersten drei Preisträger dürfen sich über die Teilnahme an der Kunst‐ messe PREVIEW BERLIN vom 13. bis 16. September 2012 freuen. Weitere 18 Projekte aus verschieden Studiengänge sind ausgezeichnet, an der Ausstellung » Bauhaus Essentials « teilzunehmen. Ab dem 18. Oktober werden diese 18 zusammen mit den Arbeiten der Preisträger in der Universitätsgalerie marke.6 im Neuen Museum Weimar zu sehen sein.

http://markepunktsechs.de/page/ausstellungen/bauhaus-essentials-2012-die-creme-de-la-creme/

IBUg 2012 – Flyer + DoKu

Montag, August 27th, 2012

ibug 2012

 

http://www.ibug-art.de/2012/11/die-dokumentation-zur-ibug-2012/

Der Plan für´s Wochenende

Heute 15.00 Uhr öffnete das Gelände der diesjährigen IBUg im Schlachthof Glauchau ihre Tore. Morgen geht es um 10.00 Uhr los, das Programm läuft bis 20.00 Uhr und 22.00 startet die Party. Zur besseren Orientierung gibt es einen  Lageplan.

 

11.00 Tour

Studierende der Universität Leipzig führen durch den Schlachthof und geben Einblicke in die Geschichte des Ortes und in die Urban Culture-Welt der IBUg-Künstler.

12.00 Kino
Was bietet das Internet an filmischem Material zu den Themen: Umgestaltung mit Spraydose, Marker, Licht, Aufklebern, Installationen usw.? Das Programm zeigt kurze Filme aus aller Welt über und mit Graffiti, Streetart, Urban Art und der IBUg.

13.00 Tour
Studierende der Universität Leipzig führen durch den Schlachthof und geben Einblicke in die Geschichte des Ortes und in die Urban Culture-Welt der IBUg-Künstler.

14.00 – 17.00 Lectures
Referent: Bond TruLuv (Göttingen), www.truluv.de
Graffiti Asien: Delhi Vs. Yogjakarta

Der bilderreiche Vortrag gibt einen Einblick in zwei besonders prägnante Szenen der Graffitikultur Südostasiens. Akteure, Charakteristiken und Entwicklungen aus Graffitiszenen der beiden Städte Dehli/Indien und Yogjakarta/Indonesien werden in Wort und Bild vorgestellt. Der Referent “Bond” hat selbst als aktiver Writer einige Jahre an beiden Orten verbracht und versteht sich als subkultureller Botschafter mit besonderer Perspektive auf die fremden Kulturen.

Referent: Manuel Gerullis (Wiesbaden), http://meetingofstyles.com/
Meeting of Styles

1997 als Int. Wall Street Meeting zum Erhalt des Schlachthofes Wiesbaden ins Leben gerufen, zog das Meeting nach dem Abriss der weltweit bekannten Graffiti-Hall-Of-Fame in die Welt hinaus und genießt heute als Int. Meeting Of Styles weltweite Bekanntheit. Der Begründer des Meetings, Manuel Gerullis, beleuchtet in seinem Beitrag die Hintergünde, die zur Entstehung des Meetings führten, bietet Einblicke in die weitere Entwicklung des Schlachthof-Areals in Wiesbaden und des Meetings weltweit und macht anhand von Fotos und Erzählungen das MoS auf dem IBUg Schlachthof lebendig.

Referent: Dr. Patrick Gau (Dortmund), www.graffitianwalt.de
Let´s get ready to rumble!

2005: Das Graffitibekämpfungsgesetz tritt in Kraft und Graffiti wird erneut kriminalisiert. Gleichzeitig wird im „Mannesmann-Prozess“ vor dem Landgericht Düsseldorf das Verfahren gegen den Angeklagten Ackermann wegen „Geringfügigkeit“ eingestellt, der der Anklage zu Folge 58 Millionen Euro veruntreut haben soll.
Was geht in diesem Land vor, in dem mit zweierlei Maß gemessen wird? Ist das Aussehen eines Gegenstandes wirklich wichtiger als die Freiheit eines Menschen? In dem Vortrag wird die Entwicklung der Sprayerverfolgung in den letzten 5 Jahren anhand von komischen und tragischen Anekdoten skizziert.

15.00 Tour
Studierende der Universität Leipzig führen durch den Schlachthof und geben Einblicke in die Geschichte des Ortes und in die Urban Culture-Welt der IBUg-Künstler.

17.00 Modenschau
Die IBUg-Hofschneiederin Petra Lorenz präsentiert urbane Kleidung und Accessoires im und für den IBUg Schlachthof.

18.00 Kino
Was bietet das Internet an filmischem Material zu den Themen: Umgestaltung mit Spraydose, Marker, Licht, Aufklebern, Installationen usw.? Das Programm zeigt kurze Filme aus aller Welt über und mit Graffiti, Streetart, Urban Art und der IBUg.

20.00 Ende

22.00 Party ROYAL
Der Soundtrack zur IBUg 2012! IBUg your life and get together!

Have a look: http://www.facebook.com/events/160135910788989/

 

http://www.ibug-art.de/

Summaery Eröffnungsfeier 2012

Donnerstag, Juli 12th, 2012

bannersummaery2012

Jedes Jahr richtet der KTW die Eröffnungsfeier der summaery der Bauhaus-Universität Weimar aus.  In diesem Jahr mit besonderen Akzenten.

Musiker sind unter anderen Feindrehstar...

http://www.uni-weimar.de/de/universitaet/profil/veranstaltungen/veranstaltungen-2013/summaery2013/ueber-die-summaery/summaery2012/

KOLLISIONEN-Ausstellung unseres Kooperationspartners

Freitag, Juni 15th, 2012

kollission

KOLLISIONEN-KATALOG
„Kollisionen“ – Ein Kooperationsprojekt der marke.6 und dem Alumni‐Büro
Zu studieren bedeutet in vielerlei Hinsicht privilegiert zu sein. Das Ziel, der Studienabschluss,
liegt meist in sicherer Distanz – gerade noch nah genug, um nicht zu vergessen, warum man
eigentlich „hier“ ist. Die Herausforderungen, die sich mit dem Entlassungszeugnis der
Universität stellen, werden im neuen Ausstellungsprojekt „Kollisionen“ der marke.6
thematisch aufgegriffen und verhandelt.
Die Arbeiten, die ausschließlich von Alumni angefertigt wurden, widmen sich
schwerpunktmäßig der Kollision von persönlichen Idealvorstellungen mit realen
Bedingungen am Arbeitsmarkt. In Zeichnungen, Installationen und im Format der Malerei
spüren sie aber darüber hinaus dem Begriff „Kollisionen“ aus ganz unterschiedlichen
Perspektiven nach und verweisen damit auf die Vielschichtigkeit des Themas.
Der Katalog dokumentiert das gesamte Projekt und stellt die Arbeiten in ihrem
kuratorischen Zusammenhang dar und ergänzt diese durch die einleitenden Wort der
Ausstellunsgmacher.
15.06.2012 bis 08.09.2012
Di - So 11:00 - 16:00 Uhr

Neues Museum, Weimarplatz 5, Weimar

http://markepunktsechs.de/page/ausstellungen/kollisionen-ausstellung/?session=k61fn2i3l60h02k3hcqq2nrvl2

DAS INSTITUT – neuer Projektpartner des KTW

Montag, März 19th, 2012

das institut magazin

DAS INSTITUT für Identitätskultur und Zeitgeschmack.

Dem ständigen Wandel verschrieben, ändert DAS INSTITUT regelmäßig Ort und Bestimmung, um dann alle Energien daran zu setzen die Räume mit neuen Inhalten in Form von Ausstellung, Theater, Performance oder Veranstaltung zu bespielen. Manch ein Projekt von DAS INSTITUT wird nur für wenige Stunden oder Tage zu sehen sein, längstens aber über einen Zeitraum von vier Wochen.

DAS INSTITUT ist ein nicht-kommerzielles Projekt, welches sich Strukturen und Regelwerk des Kunstmarktes entzieht, um temporäre thematische Räume für zeitgenössische Kunst und Kultur zu schaffen.

http://das-institut-berlin.de/archives/category/identitaetskultur-zeitgeschmack

Der Werdegang des Künstlerhauses zu Weimar (TLZ)

Mittwoch, April 13th, 2011

Die Werkzeug-Ausstellung macht in diesem Jahr den Anfang der Nutzung. Bereits heute beginnt im Künstlerhaus am Zeughof ein Gossip-Workshop. Foto:Thomas Müller  - 21.05.2010, TLZ online

Ein Künstlerhaus will der Verein Kultur-Tragwerke im alten Künstlerheim hinter dem provisorischen Bauhaus-Museum entstehen lassen. Das "ZEUGfest" gab am Donnerstag den Auftakt.

Weimar. Ihre Verbündeten sind die ergrauten Denkmal-Bewahrer von Weimar. Ihre Triebkraft ist die Suche nach Raum und Tradition für kreative Menschen in Weimar. Michael Geiße, Daniel Caleb Thompson und ihre Freunde wollen der Ruine des einstigen Künstlerheims am Zeughof wieder Leben einhauchen. Die Fassade dient bereits seit dem Bauhaus-Jahr als Träger provokanter Cartoons. Nach einer Nutzungsvereinbarung mit der Stadt kann der Verein jetzt auch wieder das Innere nutzen.

Im Jahr 1887 hatte Großherzog Carl Alexander das Gebäude an den Künstlerverein übergeben. Die Bomben des Zweiten Weltkriegs machten ihm den Garaus. Wo einst Ateliers, Weinstube, Kegelbahn und Billardzimmer Platz fanden, da sollen jetzt im verbliebenen Erdgeschoss mit provisorischem Dach zumindest Ausstellungen, Werkstattrunden, Diskussionen, aber auch gesellig inspirierende Runden stattfinden. Die erste Ausstellung ist dem Werkzeug gewidmet. Jeder Gast, der ein solches mitbringt, erweitert die Ausstellung und bekommt symbolisch eine Wertmarke.

SITTENBILDER

Mittwoch, August 26th, 2009

flyer_sittenbilder

Zur Eröffnung der Ausstellung SITTENBILDER am Freitag, den 4. September 2009, um 20 Uhr
im alten Innenministerium Erfurt, Schillerstraße 25, laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein!

Die Ausstellung SITTENBILDER zeigt aktuelle Arbeiten in Deutschland lebender KünstlerInnen, die dem moralischen Zustand einer Gesellschaft auf die Spur kommen und die die Doppelbödigkeit von Sitte und Moral ins Bild setzen, ausgehend von der kleinsten gesellschaftlichen Zelle, der Familie.

Die KünstlerInnen erkunden das Funktionieren und Nichtfunktionieren von Kommunikation, Techniken der Selbstdarstellung, der Verdrängung, des Selbstbetrugs, der Errichtung von Parallelwelten und individueller Überlebensstrategien. Die gezeigten Werke zeigen Tabus des Denkens, Sprechens und Handelns, vollführen Gratwanderungen zwischen Unschuld und Schuld, Verständnis und Unverständnis, Begrenztheit und Entgrenzung, Neugier, Voyeurismus, Lust, Angst. Sie inszenieren den Traum moralischer Unversehrtheit wie auch dessen scheinbares Gegenteil, die Verletzung, den Exzess.
Die Ausstellung SITTENBILDER vereint überaus realistische Schilderungen dessen, was Sitte ist, mit scharf formulierten Entwürfen zu dem, was wäre, wenn…

Hinweis: Die Ausstellung kann Ihr sittliches Empfinden verletzen und ist für Kinder nicht geeignet.

Öffungszeiten: 05.09–04.10.2009, Do-So 16–20 Uhr
Vernissage: Freitag, 04.09.2009, 20 Uhr
Ort: Altes Innenministerium Erfurt, Schillerstraße 25

Kuratorin: Katrin Gaßmann
Künstler:
Benedikt Braun, Mariola Brillowska, Extraschrot, Katrin Gaßmann, Susanne Klein, Marcel Krummrich, Carina Linge, Nadine Rennert, Jorge Villalba, Carsten Weitzmann, Nadine Wottke
Mitveranstalter:
KulturTragWerk e.V. / Radio F.R.E.I.

(Mehr Informationen bei der Kuratorin Katrin Gaßmann)

Spacekidheadcup 2006

Montag, Mai 1st, 2006

spacekidheadcup-2006-banner

Das Seifenkistenrennen am 01.Mai 2006 auf der Belvederer Allee.
Siegesfeier: 22.00 Uhr im Gaswerk.

Website: spacekidheadcup.de/2006/
Link: Fotos vom Rennen.